DIAGNOSIS IN FOCUS – ein Projekt von Pfizer Ophthalmics

Wieso ist eine frühzeitige und exakte Glaukom-Diagnose so wichtig?

Weltweit gibt es mehr als 66 Millionen Glaukompatienten,1 und bei mindestens 6,8 Millionen Menschen ist es infolge eines Glaukoms zur Erblindung beider Augen gekommen. Damit ist diese Krankheit die zweithäufigste Erblindungsursache in der entwickelten Welt.1

Mit 50 % unentdeckten und somit unbehandelten Fällen ist der Anteil nicht diagnostizierter Glaukome sehr hoch.2,3 Das Glaukom entwickelt sich entlang eines Kontinuums, beginnend mit einem erhöhten Augeninnendruck über strukturelle Veränderungen des Sehnervs bis hin zur funktionalen Verschlechterung und schließlich Erblindung.4 Da es sich beim Glaukom im Anfangstadium um eine stille asymptomatische Krankheit handelt, wird die Diagnose oft erst sehr spät gestellt. Doch ein erst einmal eingetretener Schaden kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Die Zwischenergebnisse der europaweit laufenden EODAT Studie untermauern die Relevanz moderner diagnostischer Verfahren.5

Aber auch falsch positive Diagnosen können zu einer ökonomischen Mehrbelastung des Krankenkassenbudgets führen.Aus diesen Gründen ist eine frühzeitige und exakte Diagnose wesentlich.

Obwohl viele niedergelassene Ophthalmologen bis dato noch keinen Zugang zu diesen leider sehr teueren Geräten haben, möchte Pfizer Ophthalmics in diesem Bereich unterstützend tätig werden. Aus diesem Grund wurde das europaweite Projekt DIAGNOSIS IN FOCUS initiiert.

Das Projekt hat das Ziel, niedergelassenen Ophthalmologen alle wichtigen Informationen und Daten zur Verfügung zu stellen, um die alltägliche Herausforderung einer exakten Diagnose besser bewältigen zu können.

Der Auftakt zu diesem langfristigen Projekt fand Ende November 08 in Lissabon statt. In den schönen Räumlichkeiten des Marriott Hotels wurde das umfangreiche FOCUS PROGRAMM nationalen Experten aus ganz Europa vorgestellt. Das Meeting wurde von Professor Thierry Zeyen, University of Leuven, Belgien, geführt.

Das FOCUS PROGRAMM, das von führenden Glaukomexperten entwickelt wurde, dient als Fortbildungsprogramm für niedergelassene Ophthalmologen.

Es enthält folgende Module

1. Die Grundlagen der Diagnose: basierend auf den Leitlinien der Patientenuntersuchung der EGS-Guidelines 2008

2. Advanced Papillen Diagnostik: umfangreiche Leitlinie für die exakte Beurteilung der Papille

3. Bildgebende Technologien in der Diagnose: Technologie-Grundlagen, Exaktheit und Limitationen der einzelnen Geräte, wie CSLO, HRT, SLP, GDx, VCC und OCT, inkl. Update der neuesten Entwicklungen

In weiterer Folge wird Pfizer Ophthalmics Austria Fortbildungsveranstaltungen initiieren. Zusätzlich wird Anfang dieses Jahres die Homepage www.diagnosisinfocus.eu gelauncht. Die Homepage besteht aus 6 Modulen, die die Kernthemen zu frühzeitiger und akkurater Diagnose behandeln. Jedes Modul wird von einem führenden Glaukomexperten präsentiert. Anschließend besteht die Möglichkeit für jedes Modul ein Self-Assessment durchzuführen.

Das Projekt DIAGNOSIS IN FOCUS stellt eine weitere wichtige Säule von Pfizer Ophthalmics zur kontinuierlichen Fortbildung von Ärzten sowie den Pfizer-Serviceleistungen dar.

LITERATUR:
1. Weinreb RN, Khaw PT. Lancet 2004;363:1711–1720.
2. Quigley HA. Br J Ophthalmol 1996;80:389–393.
3. Topouzis F, et al. Am J Ophthalmol 2008;145:327–335.
4. Weinreb PE, et al. Am J Ophthalmol 2004;138:458–467.
5. Reus NJ, et al. Invest Ophthalmol Vis Sci 2007;48:E-abstract 1970.