1. Stratus OCT Workshop der
Carl Zeiss Academy Austria

Von Univ. Prof. Dr. Michael Stur, Wien

Am 30. 9. 06 fand im Wiener Hotel Wimberger das erste Mal eine rein auf das Stratus OCT fokussierte Fortbildungsveranstaltung statt. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, bei denen das Hauptaugenmerk auf neue technische Entwicklungen gelegt wird, die dem Anwender noch lange nicht zur Verfügung stehen werden, wurde bei diesem Seminar versucht, den Teilnehmern die routinemäßige Anwendung des seit 4 Jahren erhältlichen Stratus OCT zu erklären und die Interpretation von OCT Befunden an Hand von interaktiven Fallbesprechungen zu ermöglichen.

Im ersten Vortragsblock wurde von Dr. Kunath-Fandrei (Jena) zuerst die Technik des OCT in verständlichen Worten erklärt und dann die Untersuchungs- und Anwendungsmethoden von Dr. Ortner (Salzburg) im Detail durchbesprochen. Vor allem dieser Vortrag war für die Teilnehmer sehr wertvoll, weil er auch kleinste Details und Tricks erwähnte, die dem Anwender normalerweise nicht bekannt sind. Anschließend präsentierte Prof. Haas (Graz) die Grundlagen der OCT-Interpretation und bot damit allen das nötige Rüstzeug für das Verständnis der folgenden Vorträge und Falldemonstrationen.

Nach der Kaffeepause folgte einer Serie von Vorträgen über die klinische Anwendung des OCT, wobei die Präsentation der wichtigsten klinischen Fragestellungen im Vordergrund stand. Die Vorträge von Dr.Stolba (Wien) über Glaskörper und Makula, von Prof. Kralinger (Innsbruck) über OCT in der Diabetes­ambulanz und von Prof. Haas (Graz) über OCT bei der Verlaufskontrolle von Augen mit Makuladegeneration boten den Zuhören eine exzellente und abwechslungsreiche Einführung in die klinische Anwendung, sodass auch bis zur Mittagspause bei den Zuhörern keine Ermüdungserscheinungen zu beobachten waren. Da alle Vortragenden die geplanten Redezeiten einhielten, konnte trotz lebhafter Diskussion pünktlich das Mittagessen eingenommen werden.

Erholt und gestärkt wurden die 80 Teilnehmer dann für die interaktiven Fallprä­sentationen in vier gleich große Gruppen eingeteilt. Jeder Teilnehmer konnte bei der detaillierten Präsentation der 16 Fälle mit Hilfe eines Laserzeigers ganz anonym seine Meinung über Diagnose und Therapie kundtun. Die jeweils von den Prof. Stur, Kralinger, Haas und Dr. Ergun geleitete Diskussion war lebhaft und konstruktiv, alle Teilnehmer waren dabei voll involviert und mit Begeisterung bei der Sache.

Nach der zweiten Kaffepause bestand die Möglichkeit, eigene Fälle zu präsentieren. Vor allem die vier von Dr. Bodenstorfer (Wien) präsentierten Fälle fielen dabei durch Originalität auf und haben dadurch die Teilnehmer angeregt, selbst Fälle für solche Präsentationen zu sammeln. Abschließend gab Dr. Kunath-Fandrei einen Ausblick auf die von Zeiss geplante Weiterentwicklung des Stratus OCT und kündigte für das Jahr 2008 auch bereits das Cirrus OCT an, das die 3D-OCT Technik für die klinische Routine erschließen wird.

Alle Vorträge und Falldemonstrationen können als Acrobat Reader Dokument von der Zeiss Internetseite heruntergeladen werden. Gehen Sie dazu zuerst auf www.zeiss.at, klicken Sie dann auf „Medizintechnik“ und wählen Sie dann „Carl Zeiss Academy Austria“! Unter Stratus OCT Workshop finden Sie dann insgesamt 55 MB, die es sich anzuschauen lohnt.